SPOSA

Sportbezogene lebensweltorientierte Soziale Arbeit mit sozial benachteiligten jungen Menschen

 

Kooperationspartner

Die Katholische Hochschule Freiburg führt in Kooperation mit der Sportschule Steinbach, der Badischen Sportjugend, der Evangelischen Hochschule Freiburg und den Projektträgern der Sportpraxis / Sportprojekte das Zusatzlehrprogramm „Sposa“ durch.
 

Zielgruppe

Studierende der Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit, Heilpädagogik und Pädagogik an der KH Freiburg. Die Voraussetzung für die Teilnahme ist die Mitgliedschaft in einem Sportfachverband. Im Studienjahr können bis zu zwölf Studierende am Programm teilnehmen.
 

Inhalt

Bewegung und sportliche Aktivität sind feste Medien in der sozialpädagogischen Arbeit, da sie sich in besonderer Weise eignen, um Kontakt zu den jungen Menschen zu gestalten und im gemeinsamen Bewegen ressourcenorientiert Entwicklung- und Lernprozesse zu initiieren und zu unterstützen. Sie bietet ein altersangemessenes Beziehungsangebot mit hohem Aufforderungscharakter, da spielerische Bewegungsformen und klassische und/oder Trendsportarten zur Lebenswelt junger Menschen gehören.  Insbesondere Jugendliche sind in der pädagogischen Arbeit oft gut über Bewegungs- und Sportangebote zu erreichen.

Im Rahmen der Zusatzqualifikation steht die Umsetzung von Bewegung und sportlicher Aktivität für sozial-benachteiligte junge Menschen aus sozialpädagogischer Perspektive im Fokus, um Teilhabe zu ermöglichen und Entwicklung zu fördern.

Mit der Zusatzqualifikation SPOSA erlangen Studierende in Seminaren der Hochschule (2 bewegungs- und sportbezogene Seminare), den Lehrgangswochen im Übungsleiter (ins. 3 Wochen in Steinbach) und der gemeinsam mit den Studierenden der EH stattfindenden Kompaktveranstaltung (1 Woche am Herzogenhorn) zum Ende der Zusatzqualifikation Wissen und Kompetenzen, warum und wie bewegungs- und sportorientierte Angebote im Kontext der sozialpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt werden können. Sport- und trainingswissenschaftliche Inhalte ergänzen die sozialpädagogische Ausrichtung der Zusatzqualifikation sinnvoll.

Eigene Freude an Bewegung und sportlicher Aktivität ist natürliche Voraussetzung.
 

Zertifikat

Nach erfolgreicher Übungsleiterausbildung wird vom Südbadischen Sportbund die Übungsleiterlizenz „Kindersport“ vergeben. Nach erfolgreicher Absolvierung des Gesamtprogramms wird auf Antrag und bei Vorlage aller Nachweise ein Zertifikat ausgestellt. Das Zertifikat kann erst nach erfolgreich absolviertem Bachelorstudium an der KH Freiburg ausgestellt werden.
 

Teilnahmebeitrag

Den Teilnahmebeitrag entnehmen Sie bitte dem Gebührenverzeichnis.
(fällig spätestens zum Ende des Semesters, in dem die Anmeldung erfolgte).

Für die drei Lehrgänge auf der Sportschule Steinbach (Sportassistenten-Ausbildung; Übungsleiter-Aufbaukurs; Übungsleiter-Prüfungslehrgang) sind je Lehrgang 75 EUR an den Südbadischen Sportbund zu entrichten.

Erfahrungsbericht von Sarah W. - SPOSA

DIE KH FREIBURG ENTDECKEN