Gute wissenschaftliche Praxis an der KH Freiburg

Zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis hat der Senat der KH Freiburg eine Satzung im November 2022 beschlossen, in dem die Katholische Hochschule Freiburg Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten definiert. Diese Grundsätze gelten für alle an der Hochschule wissenschaftlich Tätigen und Studierenden, welche dadurch verpflichtet sind, diese Satzung ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu Grunde zu legen und aktiv zur Vermeidung wissenschaftlichen Fehlverhaltens beizutragen. Die Satzung beruht maßgeblich auf den Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis (Kodex) der DFG (2019), der Verfahrensordnung zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten (VerfOwF) der DFG (2019) sowie auf den Empfehlungen der Hochschulrektorenkonferenz zum Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten in den Hochschulen (1998) und zu der guten wissenschaftlichen Praxis an den Hochschulen (2013). 

Zu den Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis gehören besonders nach lege artis zu arbeiten, Forschungsergebnisse zu dokumentieren, im Hinblick auf die eigenen und die Beiträge Dritter strikte Ehrlichkeit zu wahren, alle Ergebnisse konsequent selbst anzuzweifeln sowie einen kritischen Diskurs in der wissenschaftlichen Gemeinschaft zuzulassen und zu fördern. 

Wissenschaftliches Fehlverhalten liegt bei wissenschaftlich tätigen Mitgliedern oder Studierenden der Hochschule insbesondere vor, wenn diese in einem wissenschaftserheblichen Zusammenhang vorsätzlich oder grob fahrlässig Falschangaben machen, sich fremde wissenschaftliche Leistungen unberechtigt zu eigen machen oder die Forschungstätigkeit anderer beeinträchtigen. 

Die Satzung der Kahtolischen Hochschule Freiburg zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis definiert das Verfahren im Falle eines Verdachts auf Nichtbeachtung von Grundsätzen der Redlichkeit und benennt die an der Hochschule dafür zuständigen Organen - die Ombudsperson, ihre Vertretung sowie die Untersuchungskommision. 

Satzung der Katholischen Hochschule Freiburg zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Ombudsperson für die Meldung eines Verdachtsfalles, eines Hinweises und anderer Anliegen: 
Prof. Dr. Dirk Lauscher - dirk.lauscher@kh-freiburg.de 
Vertretung der Ombudsperson:
Prof.in Dr. Ursula Immenschuh - ursula.immenschuh@kh-freiburg.de 

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

Prof. Dr. Dirk Lauscher

Studiengangsleitung M.A. Management und Führungskompetenz, Professor, Ombudsperson

Mehr Informationen

Prof.in Dr. Ursula Immenschuh

Studiengangsleitung B.A. Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Professorin

Mehr Informationen

KH Freiburg entdecken

Forschung an der KH Freiburg

Forschung

Die Katholische Hochschule Freiburg pflegt Kooperationen mit bundesweiten und internationalen Hochschulen als auch Partnern aus Wirtschaft und Kommunen.

Zur Forschung
Promotion an der KH Freiburg

Promotion

„Wie kann ich promovieren?“ Hier finden Sie Informationen zum Promovieren an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Zur Promotion
KH Freiburg - Hochschule für Soziales und Gesundheit | © KH Freiburg

Hochschule

Wir sind eine Hochschule für Soziales und Gesundheit mit einer persönlichen Atmosphäre, die sich durch hohe Qualität in Lehre, Forschung und Weiterbildung auszeichnet.

Zur Hochschule