PASTORAL 2030

Bereits 2018 hat der Freiburger Erzbischof das Gesamtprojekt „Kirchenentwicklung 2030" auf den Weg gebracht. Dazu gehört auch das Projekt „Pastoral 2030", das die Neu-Gestaltung und Weiterentwicklung grundlegender Strukturen in der Erzdiözese Freiburg anstrebt. Das IAF wurde mit der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer einmaligen Online-Umfrage beauftragt. Befragt werden sollen

  1. insbesondere ehrenamtlich aktive Pfarrgemeinderatsmitglieder der derzeit auslaufenden und der ab 21. März 2020 neu beginnenden Amtspe-riode (N = ca. 7000) und
  2. Hauptberufliche der Pastoral (N = ca. 1000), also Priester, pastorale Mitarbeitende, auch Ordensobere.

Kern der Befragung sind ihre Einstellungen, Einschätzungen und Anregungen zur Kirchenentwicklung. Es wird davon ausgegangen, dass den so ausgewählten Kirchenmitgliedern die pastorale Wirklichkeit des Erzbistums Freiburg sowohl als interaktive Gemeinschaft als auch als Organisation gut vertraut ist. Deshalb gilt es, aus der Perspektive der ehrenamtlich und der hauptamtlich Aktiven die Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken der Strategie der Kirchenentwicklung 2030 in den Blick zu nehmen, aber auch die manifesten und latenten Widerstände in diesem Prozess zu identifizieren, um ihm konstruktiv begegnen zu können. Ein besonderes Augenmerk soll auf die Vorschläge gelegt werden, die für eine Modellierung und Ausgestaltung der organisatorischen, interaktiven und gruppenförmigen – ‚gemeindlichen‘ – Substrukturen der neuen Pfarreien hilfreich sind. Die Ergebnisse sollen der Entscheidungsfindung der Kirchenleitung dienen.


PROJEKTLEITUNG

Prof. Dr. Dr. Michael N. Ebertz - Michael.Ebertz@kh-freiburg.de


AKADEMISCHE MITARBEITERIN

Eva Bühler – eva.buehler@kh-freiburg.de


LAUFZEIT

Februar 2020 – Februar 2021

 

© Prof. Dr. Dr. Michael N. Ebertz
Copyright Prof. Dr. rer soc. habil., Dr. theol. Micheal N. Ebertz, Katholische Hochschule Freiburg
Professor
Prof. Dr. rer. soc. habil., Dr. theol., Privatdozent Michael N. Ebertz