Schriftgröße:  A A A
Sie befinden sich hier: Studium  | Zusatzlehrprogramme  | Sozial- und Heilpädagogische Kunsttherapie SHKT Druckansicht Sozial- und Heilpädagogische Kunsttherapie SHKT Hier können Sie den News-Feed abonnieren

SHKT - Sozial- und Heilpädagogische Kunsttherapie

Das Zusatzlehrprogramm SHKT richtet sich ausschließlich an die Studierenden aller Studiengänge der Katholischen Hochschule Freiburg. Für die Teilnahme sind keine berufsrelevanten Vorkenntnisse oder besondere und spezifische künstlerische Fähigkeiten erforderlich. Grundlegend ist die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit dem Spektrum bildnerischer Materialien und Gestaltungsprozesse im Kontext von Selbst- und Gruppenerfahrung.

SHKT Basis- und Intensivphase

Das Zusatzlehrprogramm ist Teil der Basisphase der wissenschaftlichen Weiterbildung Sozial- und Heilpädagogische Kunsttherapie. Diese Weiterbildung umfasst insgesamt zwei Phasen, die Basis- und die Intensivphase. Studierende der Katholischen Hochschule Freiburg können die Basisphase im Rahmen des Zusatzlehrprogramms SHKT absolvieren. Sie ist auf zwei Jahre konzipiert und Voraussetzung für den Einstieg in die zweijährige Intensivphase.

Zusatzlehrprogramm

Das Zusatzlehrprogramm beinhaltet ein Einführungsseminar im Rahmen der Lehrveranstaltungen der Katholischen Hochschule Freiburg und acht Module Grundlagen, Methodik und Praxisfelder im Gesamtumfang von 228 Unterrichtseinheiten (UE) Präsenzzeit und 652 UE Selbststudium.

Beginn: Seminar im Rahmen des Studiums an der Katholischen Hochschule Freiburg
1. Einführung in die Kunsttherapie

Nächster Ausbildungsabschnitt:
2. Methoden- und Medieneinsatz in Handlungsfeldern der sozialen und heilpädagogischen Arbeit
Diese Lehrveranstaltung findet als Blockseminar (3 Tage) statt.
3. Grundlagen der sozial- und heilpädagogischen Kunsttherapie: Historie, Theorie, Methode, Kasuistik. Vorlesung (2 Tage).
(Modul 2 + 3 sind kostenpflichtig: 120 EUR)

Der dann folgende Ausbildungsabschnitt besteht aus 6 x 2 Tagen Weiterbildung, die im Laufe eines Jahres erbracht werden müssen.
4. Einführung in die Arbeit mit bildnerischen Materialien (Malerei, Grafik, usw.)
5. Plastische Materialien in der Kunsttherapie (Ton, Stein, Holz, usw.)
6. Umgang mit dem ästhetischen Objekt (Wahrnehmung, Analyse und Resonanz)
7. Psychogenetische und -dynamische Arbeit am Bild
8. Systemisch-bildnerische Biografie- und Familienarbeit
9. Einführung in die klinischen und rehabilitativen Berufsfelder (Krankheitslehre, Psychosomatik, Neurologie, Psychiatrie, Onkologie, Behinderung im Kinder- Jugendlichen- und Erwachsenenalter) und Berufskunde

(Module 4 - 9 sind kostenpflichtig: 400 EUR)
Diese Module sind verpflichtend und müssen vor Beginn der Intensivphase der Weiterbildung besucht worden sein. Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Erster und zweiter Ausbildungsabschnitt (Modul 2 bis 9) und die weiterführende Intensivphase werden als kostenpflichtige Weiterbildung in Kooperation mit dem Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung (IAF) der katholischen Hochschule angeboten.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr für das Zusatzlehrprogramm beträgt derzeit 520 EUR.

Weitere Informationen


Leitung Zusatzlehrprogramm:
Prof. Dr. Monika Wigger

Leitung Weiterbildung:
Dr. Henriette Schwarz

Die Anmeldung erfolgt im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs.

 
 
   
 
Katholische Hochschule Freiburg   |   Kontakt SitemapImpressum
 
###GOOGLEANALYTICS###