IAF beim Symposium "Seelische Gesundheit im Alter stärken" zu Gast


18.11.2019 | Abschluss des Forschungsprojekts „Was ich im Herzen trage“

Mit dem Projekt "Was ich im Herzen trage" reagiert die Evangelische Landeskirche auf den demografischen Wandel und neue Bedürfnisse. Vorerst drei Jahre lang förderte sie die Beratung von Menschen über 65 Jahren, indem sie ausgewählte Beratungsstellen finanziell unterstützt. Bedarf hat es genug. Krisen und Konflikte gibt es auch im Alter. Die Rollen ändern sich, wenn Eltern alt werden und Kinder für sie Verantwortung übernehmen müssen. Auch der Tod des Partners oder eine Demenz bringen vieles ins Wanken. Qualifizierte Beratungen können dazu beitragen, wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen.

In Freiburg im Breisgau und in Lörrach wird das Angebot bereits rege wahrgenommen.

Am 18.11.2019 fand in Karlsruhe das breit aufgestellte und hochrangig besetzte Symposium „SEELISCHE GESUNDHEIT IM ALTER STÄRKEN - Psychologische Beratung für alte Menschen und ihre Angehörigen​" statt. Neben der eindrücklichen Vorstellung des Beratungskonzepts anhand von Fallbeispielen und der Evaluationsergebnisse, wurde das Thema Seelische Gesundheit im Alter auch in einem breiteren Kontext von Kommune und Quartier, Versorgungsoptionen in Altenhilfestrukturen und zentralen psychischen Herausforderungen diskutiert.

Link zur Beratungsstelle in Freiburg

Link zur Beratungsstelle in Lörrach

Link zum Projekt "Was ich im Herzen trage"

© Christian Könemann (Pressesprecher der Diakonie Baden)
Haben Sie Fragen?
Dann sprechen Sie uns an!
Stellv. Leitung des IAF/ Studiengangsleitung Verbundmaster Angewandte Gerontologie
Prof.in Dr. phil. Ines Himmelsbach
Prorektorin Forschung / Institutsleitung IAF
Prof.in Dr. phil. Cornelia Kricheldorff

Zurück zur Übersicht