Binationales Seminar in Groningen, Niederlande


08.06.2019 | Besuch unserer Partnerhochschule Hanzehogeschool

Vom 2.-7. Juni 2019 reisten 10 Studierende aus den B.A.-Studiengängen Heilpädagogik und Soziale Arbeit in Begleitung von Professor Kiuppis in’s niederländische Groningen, um dort den langjährigen internationalen Austausch zwischen der Hanzehogeschool und der KH Freiburg zu kultivieren. Die Reise stand im Zusammenhang mit einer internationalen Lehrveranstaltung (überwiegend in englischer Sprache), in deren Rahmen Studierende der KH Freiburg und der Hanzehogeschool unter dem Motto „It works in a different way“ Ansätze der heilpädagogischen und Sozialen Arbeit zum einen im Ausland kennenlernen und zum anderen als Gastgeber*innen im Inland vorstellen. Im Januar 2019 war die Gruppe Studierender aus Groningen bereits bei uns in Freiburg zu Gast gewesen.

In Groningen erwartete uns ein abwechslungsreiches Programm mit einer großen Auswahl aus Praxisbesuchen, z.B. „Jimmy’s“, eine Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche; „Vanhulley”, eine Startup-Firma, die Frauen nicht-niederländischer Herkunft an das Arbeitsleben heranführt; „Het Poortje”, ein Jugendgefängnis; „Oosterparkwijk”, ein Quartiersmanagement-Projekt, das an Grundideen von Community Organizing angelehnt ist; sowie eine Urban Gardening-Initiative, die ursprünglich als Mittel gegen Armutsbekämpfung eingesetzt wurde.

Neben einer Vielzahl sozialer Begegnungsmöglichkeiten außerhalb des akademischen Kontexts, erlebten die Studierenden auch Vorlesungen zu den Themen Inklusion, Sucht und Wohnraum für alle - Professor Kiuppis reiste im Rahmen eines „Teaching Assignments“ (Erasmus+).   

Nächstes Jahr wird sich unsere Kooperation mit der Hanzehogeschool zum 40. Mal jähren. Mit Beginn des kommenden Wintersemesters startet eine neue Studierendengruppe mit der Planung einer Jubiläumsfeier im Rahmen der „International Week 2020“.   

[Das Bild zeigt die Gruppe der KH Freiburg zusammen mit zwei Kolleginnen der Hanzehogeschool und einer Referentin in einer Sozialküche, die „Bie de Buuv“ genannt wird, was umgangssprachlich im weiteren Sinne bedeutet, bei der Nachbarin vorbeizuschauen.]   

 

Haben Sie Fragen?
Dann sprechen Sie uns an!
Copyright Prof. Dr. Florian Kiuppis, Katholische Hochschule Freiburg
Leitung Heilpädagogisches Zentrum, Professor
Prof. Dr. Florian Kiuppis

Zurück zur Übersicht