Studienpreis 2021
des Studierendenwerks Freiburg

Studierendenwerk Freiburg                    
Laudatio:
Herr Clemens Metz                    
                    
Preisträgerin: Vanessa Nicklaus de Pacheco                   
Preis in Höhe von 500 EUR                    
                    
Titel der Arbeit
:                    
Schuld- und Verantwortungszuweisung im Rahmen von sexuellen Übergriffen. Eine Typologie opfer- und täterbezogener Ansichten aus der Perspektive weiblicher Jugendlicher.           
                    
Gutachter*in: Prof.in Dr. Nausikaa Schirilla, Cornelia Helfferich          

Laudatio von Clemens Metz

Würdigung der
Bachelorarbeit von Frau Vanessa Nicklaus de Pacheco
„Schuld- und Verantwortungszuweisungen im Rahmen von sexuellen Übergriffen. Eine Typologie opfer- und täterbezogener Ansichten aus der Perspektive weiblicher Jugendlicher“

durch Herrn Clemens Metz, Geschäftsführer Studierendenwerk Freiburg AöR.

Frau Nicklaus de Pacheco befasst sich in ihrer Thesis mit der Frage, wie weibliche Jugendliche sexuelle Übergriffe sehen und interpretieren. Das Ziel der Arbeit ist es, Schuld- bzw. Verantwortungszuweisungen im Rahmen von sexuellen Übergriffen zu rekonstruieren, um damit sozialarbeiterische Interventionen zukünftig besser an die Lebenswelten dieser Gruppen anzupassen.
Frau Nicklaus de Pacheco bearbeitet die Forschungsfrage, in dem sie zunächst auf den theoretischen Hintergrund eingeht und ihr methodisches Vorgehen erläutert. In einem Analyseteil stellt sie dann die gewonnenen Ergebnisse vor, die sie anschließend diskutiert und interpretiert. Hervorzuheben ist, dass sie in ihrer Thesis Daten aus Interviews mit Jugendlichen verarbeitet, die im Forschungsinstitut SOFFI F. der Evangelischen Hochschule erhoben wurden, wo sie als studentische Hilfskraft tätig war.
Der theoretische Hintergrund wird von der Preisträgerin sehr kenntnisreich und differenziert ausgearbeitet und hat einen guten Bezug zur eigenen Empirie. Das Methodenkapitel gibt außerdem zusammen mit der Stichprobenkonstruktion einen umfassenden Einblick in die Kompetenz von Frau Nicklaus de Pacheco, empirisch-qualitativ zu forschen und geeignete, am Gegenstand begründete methodische Entscheidungen zu treffen und diese gut zu begründen.
Die Arbeit von Frau Nicklaus de Pacheco weist insgesamt ein hervorragendes Niveau auf, das weit über eine BA-Thesis hinausgeht. Preiswürdig ist sie für das Studierendenwerk Freiburg nicht zuletzt auch deshalb, weil sie sich mit ihrer Forschungsfrage einem wichtigen Thema widmet und Möglichkeiten aufzeigt, nach Ansatzpunkten Sozialer Arbeit zur Veränderung von Sichtweisen zu fragen.

Das Studierendenwerk Freiburg zeichnet die Bachelorarbeit von Vanessa Nicklaus de Pacheco mit dem mit 500,- € dotierten Studienpreis 2021 aus.

Studierendenwerke nehmen im Zusammenwirken mit den zugehörigen Hochschulen Aufgaben der sozialen Betreuung und Förderung der Studierenden wahr. Kernaufgaben sind die Verpflegung der Studierenden und deren Versorgung mit Wohnraum. Daneben bieten sie vielfältige Beratungs- und Betreuungsleistungen für Studierende (z.B. BAföG, Psychotherapeutische Beratung, Sozialberatung, spezielle Betreuungsangebote für ausländische Studierende etc.) und deren Kinder (z.B. Kindertagesstätten) an. Sie tragen ganz wesentlich dazu bei, dass Studieren unabhängig von der sozialen Herkunft gelingt. 
Das Studierendenwerk Freiburg ist als hochschulübergreifende Sozialeinrichtung mit seinen ca. 400 Beschäftigten zuständig für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Betreuung und Förderung der rund 50.000 Studierenden der Hochschulregion Freiburg. 

Programm Highlights