Studienpreis 2021
des St. Josefshaus, Herten

St. Josefshaus Herten                
Laudatio:
 Frau Birgit Ackermann                
                
Preisträger*in: Alexander Ritzi
Preis in Höhe von 500 EUR                
                
Titel der Arbeit:                
Eine Evidence Map zu gesundheitlicher Ungleichheit im Alter         
                
Gutachterinnen: Prof.in Dr. Mirella Cacace, Prof.in Dr. Ulrike Thielhorn           

Laudatio von Birgit Ackermann

zur Bachelorarbeit: „Eine Evidence Map zu gesundheitlicher Ungleichheit im Alter“ vorgelegt von Herrn Alexander Ritzi im Studiengang: Management im Gesundheitswesen B. A. an der Katholischen Hochschule Freiburg
Die Arbeit von Herrn Ritzi befasst sich mit einem gleichermaßen gesundheits- und gesellschaftspolitisch bedeutsamen Thema, der Gesundheit im Alter.
Angesichts des demographischen Wandels wird dieses Thema in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Aber schon gegenwärtig werden vor allem vor dem Hintergrund begrenzter Ressourcen ethische Fragen der angemessenen medizinischen Versorgung im Alter und der damit einhergehenden Frage der Generationengerechtigkeit diskutiert.
Vor diesem Hintergrund liefert die vorgelegte Arbeit mittels der innovativ angewandten Methodik der „Evidence Map“ einen wertvollen Überblick über den Forschungsstand zur gesundheitlichen Ungleichheit im Alter und zeigt auch bestehende Lücken in der Datenlage auf.
Die Arbeit kann so einen Beitrag zur aktuellen Diskussion der aufgeworfenen Fragen in Gerontologie, Geriatrie und Gesundheitspolitik leisten und Ausgangspunkt für weitere Forschung auf diesen Feldern werden. Die Verbindung der gewählten Systematiken macht es möglich, das komplexe Thema zu erfassen und kommunizierbar im interdisziplinären Dialog gegenüber Politik und anderen Akteuren.

Für die Praxis ist die Arbeit von besonderer Relevanz, weil sie zeigt, wie vielschichtige und komplexe Themen erfasst und aktualisiert werden können. Gleichzeitig liefert sie somit eine Art ganzheitlichen Handlungsrahmen zum Thema Ungleichheit im Alter.
Herzlichen Glückwunsch an Herrn Ritzi zur Bachelorarbeit und zum Studienpreis.

....
Das St. Josefshaus ist ein Zusammenschluss mehrerer zumeist gemeinnütziger Sozialunternehmen, deren Muttergesellschaft ihren Ursprung und Hauptsitz in Rheinfelden-Herten hat, und die an insgesamt 12 Standorten in Südbaden tätig ist. Seit der Gründung 1879 hat sich das St. Josefshaus stetig weiterentwickelt und ist heute einer der erfahrensten Träger sozialer Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung und Menschen im Alter.

Unsere Arbeit ist geprägt durch die Tradition unserer christlichen Wurzeln und die Umsetzung innovativer Lösungen für die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen. Personenzentrierung und Sozialraumorientierung bilden die Grundlage unseres Angebotes. Wir erbringen sie subsidiär und nachhaltig. Als Dienstgemeinschaft arbeiten über 1600 Mitarbeitende und mehr als 200 Ehrenamtliche im St. Josefshaus. Mit Respekt und Vertrauen schaffen wir miteinander eine engagierte und wertschätzende Arbeitskultur.

Birgit Ackermann
Vorstand

Programm Highlights