Weiterbildung

Theatertherapie Ruhrgebiet

Klinisch/Psychotherapeutische Theatertherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die Drama- und Theatertherapie ist eine in den letzten 40 Jahren v.a. in den USA und England entwickelte künstlerische und handlungsorientierte Therapieform. Sie stellt eine fruchtbare Verbindung zwischen den ursprünglichen Heilfunktionen des Theaters und den Verfahren moderner Psycho- und Sozialtherapien her.

Diese Weiterbildung setzt den Schwerpunkt auf die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in klinischen und psychosozialen Arbeitsfeldern.

Weitere Informationen zu Inhalten sehen Sie in der Ausschreibung oder auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Theatertherapie. www.dgft.de

Diese Weiterbildung legt ihren Schwerpunkt auf die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in klinischen und psychosozialen Arbeitsfeldern.

Sie richtet sich an Menschen, die in heilenden, künstlerischen und pädagogischen Berufen tätig sind und befähigt sie, Theatertherapie für Gruppen und Einzelne anzuwenden in

  • psychiatrischen/psychotherapeutischen/psychosomatischen Einrichtungen und Kliniken
  • sozialpädagogischen/psychosozialen Arbeitsfeldern
  • freier Praxis

Dazu erwerben sie:

  • Elemente künstlerischen Theater-Handwerks: Körper-, Atem-, Stimm-, Sprach- und Textarbeit, Schauspieltechniken, Szenenund Rollengestaltung, Inszenierungs- und Regie-Arbeit
  • Grundlagen psychotherapeutischen Handwerks bzgl. Prozessbegleitung, Gruppendynamik, Intervention/Krisenintervention, Entwicklungs- und Heilungsmodellen, therapeutischer Beziehung und Haltung
  • Grundlagenwissen bzgl. Diagnostik, Störungsbildern, Entwicklungspsychologie und Psychopathologie
  • Theatertherapeutische Ansätze zur Erschließung und Erprobung neuer Perspektiven im Zusammenspiel von individueller Autonomie und Systemstrukturen

Die 4-jährige Ausbildung umfasst 1.200 Unterrichtseinheiten mit einem Gesamt-Workload von 3.175 Stunden und besteht aus

» 17 Modulen – bei zwei dieser Module handelt es sich um die jährlich von der DGfT durchgeführten Sommerakademie (Remscheid), einem 4-tägigen internationalen Symposium zu aktuellen Theatertherapieansätzen in Theorie und Praxis

  • einem Abschlusskolloquium nach dem dritten Jahr
  • einer Begleitung (3 Wochenenden) der Anwendungsphase im Praxisfeld
  • selbstorganisierten regionalen Lern- und Intervisionsgruppen
  • einem Praktikum und einer Hospitation in einem künstlerischen oder therapeutischen Arbeitsfeld
  • Gruppen-/Einzelsupervision

Theatertherapie kann in klinischen und psychosozialen Feldern als Einzel-, Paar- und Gruppentherapie angewandt werden. Theatertherapeut*innen arbeiten z. B. in

  • psychiatrischen/psychosomatischen/psychotherapeutischen Kliniken und Einrichtungen
  • Suchteinrichtungen
  • ambulanten und stationären Einrichtungen der Jugendhilfe
  • Schulprojekten und Brennpunktschulen
  • Justizvollzugsanstalten und Bewährungshilfe
  • Frauenhäusern » Beratungsstellen
  • Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe
  • Hospizen
  • den Bereichen Coaching, Teambildung, Organisations- und Managementberatung
  • freier Praxis

24.10.2018–09.10.2022
Laufzeit der einzelnen Module siehe Flyer 

Die Weiterbildung richtet sich an Personen,

  • die in heilenden Berufen tätig sind (Ärzte und Ärztinnen, Therapeut*innen etc.)
  • Sozial und andere Pädagog*innen
  • Künstler*innen / Schauspieler*innen
  • Tätige Organisations- und Personalentwicklung sowie
  • im Management Tätige

Die Ausbildung wird abgeschlossen mit:

  • einem Kolloquium, bestehend aus einer praktischen Arbeitsdemonstration und einem anschließenden Gespräch
  • einer schriftlichen Dokumentation und Reflexion zum Praxisfeld

    Sie erhalten ein Zertifikat von der Katholischen Hochschule Freiburg in Kooperation mit der DGfT, das den Abschluss bescheinigt, als:

Künstlerische*r Therapeut*in / Theatertherapie

Gesamtleitung: Bettina Stoltenhoff-Erdmann und Bettina Merschmeyer

Bettina Stoltenhoff-Erdmann
Drama- und Theatertherapeutin in den Bereichen Psychiatrie/ Psychotherapie/Psychosomatik, seit vielen Jahren im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke tätig, Heilpraktikerin für Psychotherapie, langjährige Dozentin für Theatertherapie an verschiedenen Hochschulen
bettinastoltenhoff@freenet.de
+49 177 7133 000
 

Bettina Merschmeyer
Dipl.-Sozialarbeiterin, Dramatherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Ausbildung in körperorientierter psychody - namischer Psychotherapie, arbeitet als Kindertherapeutin, Familien- und Teamberaterin
bmerschmeyer@aol.com
+49 170 540 9517
 

Ingrid Lutz
Professorin für Theatertherapie an der Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen, MA in Sprach- und Kommunikationswissenschaft, Theaterpädagogin (Dipl.-Päd.), Ausbildung in Psychodrama, Schauspiel und Regie, Fortbildungen in syst. Familientherapie und körperorientierten Verfahren, langjährige Forschungsprojekte zu Ritualen und Heilmethoden anderer Kulturen

Wilhelm Seidel
Systemorientierter Drama- und Theatertherapeut, Diplom Designer, selbstständiger Unternehmensberater, Dozent mit Lehraufträgen an Hochschulen und in der Erwachsenenbildung, Forschungsprojekte zu Ritualen und Arbeit mit sozialen Gruppen

Jessica Williams Ciemnyjewski
Dramatherapeutin (HCPC, UK), klinische Supervisorin, Schauspielerin (speziell für autobiografisches Theater), langjährige Berufserfahrung im klinischen Bereich u.a. in forensischer Psychotherapie, Suchttherapie, Forschungstätigkeit

Hotel Georg
Stockumer Straße 35
58453 Witten

(ausgenommen die drei Sommerakademien an der Akademie Remscheid)

Bitte jetzt anmelden.

Haben Sie Fragen?
Dann sprechen Sie uns an!
Assistentin im IAF - Organisatorische Fragen Weiterbildungen
Elisabeth Schätzle