Wissenschaftliche Weiterbildung

Pastoralmanagement

Gemeinschaft und Dienstleistung

Im Zuge einer Neugestaltung kirchlicher Präsenz in einer Gesellschaft des dauerhaften Wandels, werden Berufe der Kirche nicht mehr ohne geeignete Managementkonzepte auskommen.
Die Kirche steht „vor den tiefgreifendsten Veränderungen“ ihrer Geschichte (Erzbischof Stephan Burger). Die bisherige Gestalt der Kirche wird es nicht mehr geben, eine neue ist aus den
Zeichen der Zeit im Licht des Evangeliums zu entwickeln. Neue pastorale Großräume prägen das Bild der Kirche in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Wissenschaftliche Weiterbildung Pastoralmanagement will einen Beitrag zum konstruktiven Umgang dieser Herausforderung leisten und helfen, den Wandel der Kirche zu begleiten und gestalten. Es sollen nicht nur Schrumpfungsprozesse gefördert, sondern auch Kirchenwachstum ermöglicht werden. Die Verantwortlichen sollen damit unterstützt werden, ihre Arbeit – christliche Seelsorge und Gesellschaftssorge – neu zu erkunden, zu entwickeln und hierfür geeignete Managementkonzepte – Konzepte des Führens und Leitens, nicht nur des Verwaltens – zu nutzen. Eine professionelle Kirchenentwicklung aus geistlicher Erneuerung und pastoraler Profilierung ist angesagt: Visionsarbeit, Zielfokussierung, strategische Projekte und Evaluationen. Es gilt, die „Kriterien der Diakonie, der Solidarität und des Dialogs“ (Bischof Gebhard Fürst) neu durchzubuchstabieren für eine Kirche aus „Gemeinschaft und Dienstleistung“ (LG 4).

Jedes Modul ist mit 5 ECTS-Punkten bewertet.
(Änderungen vorbehalten)

Modul 1: Spirituelle Haltung
Refounding (1. Sem.)
Transzendenzerfahrungen (2. Sem.)
Lebensführung (3. Sem.)

Modul 2: Pastorale Diagnostik und Organisationsgestaltung
Soziologische Zeitdiagnostik (1. Sem.)
Pastoraldiagnostik (1. Sem.)
Pastorale Räume (2. Sem.)

Modul 3: Pastoral führen und leiten
Gesprächsführung und Konfliktmediation (1. Sem.)
Teamentwicklung (1. Sem.)
Moderation von Meetings und Workshops (2. Sem.)
Management freiwilligen Engagements (2. Sem.)
Eventmanagement (2. Sem.)
Modellierung pastoraler Räume (3. Sem.)
Konzeptionsentwicklung (3. Sem.)

Modul 4: Pastorale Strategie- und Organisationsentwicklung
Theol. inspirierte Organisationsentwicklung (1. Sem.)
Projekt- und Prozessmanagement (2. Sem.)
Evaluationsmodelle und -verfahren (3. Sem.)

Modul 5: Pastorale Vernetzung
Netzwerkanalyse und Netzwerkgestaltung (2. Sem.)
Vernetzung von ‚Caritas und Pastoral‘ (3. Sem.)

Modul 6: Pastorale Forschung (Lehrforschungsprojekt)
Sozialwissenschaftliche Methoden (1. Sem.)
Pastoralsoziologisch forschen (2./3. Sem.)

Die Weiterbildung richtet sich primär an berufserfahrene
Mitarbeiter*innen in kirchlichen Handlungsfeldern, die im
beruflichen Kontext Beratungs- oder Leitungsaufgaben haben
oder sich auf entsprechende Aufgaben vorbereiten:
Sowohl theologisch Qualifizierte, die sich Managementkompetenzen
aneignen wollen, als auch pädagogisch, sozialwissenschaftlich
und betriebswirtschaftlich Qualifizierte, die
sich pastorale Kompetenzen erschließen wollen: z. B. Pastoralund
Gemeindereferent*innen, Mitarbeitende der Kirchenverwaltungen
und der verbandlichen Caritas.

Die Teilnehmer*innen erwerben Kompetenzen in den Bereichen
pastorale Diagnostik, pastorale Strategie- und pastorale Qualitätsentwicklung,
pastorale Steuerung durch Führen und Leiten,
pastorale Vernetzung und pastorale Forschung.
Die Teilnehmenden verfügen über strategisches Wissen zur
Kirchenentwicklung, über Fähigkeiten pastoraler Organisationsanalyse
sowie zur Planung, Umsetzung und Evaluation pastoraler
Projekte und über entsprechende spirituelle Haltungen
des (Los-)Lassens und ‚Refoundings‘.
Sie können Veränderungsprozesse planen, begleiten und
erfolgreich abschließen und haben ihr eigenes Rollenverständnis
reflektiert und sind resonanzfähig mit Blick auf die Vielfalt
möglicher Spiritualitäten, Rollenidentitäten und Ressourcen.

Theoretische Inputs und Referate, Fallstudien und Lehrgespräche,
Arbeit an praktischen Fallbeispielen aus dem Berufsalltag,
Gruppenübungen sowie Rollenspiele, E-Learning Tools, ...

Oktober 2019 – Februar 2021

3 Semester (30 ECTS-Punkte)
6 Präsenzveranstaltungen / Semester à 2 Tage

Beginn: 16./17.10.2019, jeweils 09:00 Uhr

Termine fürs erste Semester:

Mi 16.10.2019
Do 17.10.2019

Mi 23.10.2019
Do 24.10.2019

Mi 30.10.2019
Do 31.10. 2019

Do 28.11.2019
Fr 29.11.2019

Do 16.01.2020
Fr 17.01.2020

Do 06.02.2020
Fr 07.02.2020

Weitere Termine werden bekannt gegeben

Katholische Hochschule Freiburg, Campus II
Charlottenburger Str. 18, 79114 Freiburg

Prof. Dr. Dr. Michael N. Ebertz
Professor für Sozialpolitik, Freie Wohlfahrtspflege, kirchliche Sozialarbeit

Prof. Dr. habil. Thomas Schmidt
Professor Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung

Bitte Lebenslauf und letztes Abschlusszeugnis einreichen.

Anmeldeschluss: 15. September 2019

Haben Sie Fragen?
Dann sprechen Sie uns an!
Professor
Prof. Dr. rer. soc., Dr. theol., Privatdozent Michael N. Ebertz
Professor
Prof. Dr. phil. habil. Thomas Schmidt
Assistentin im IAF - Organisatorische Fragen Weiterbildungen
Christa Karcher