Prof. Dr. Frank Luck


Copyright Frank Luck, Katholische Hochschule Freiburg

Berufen für: Pflegewissenschaft

Sprechzeiten: Terminvereinbarung per E-Mail

Werdegang

  • 1984–1987 Ausbildung zum Krankenpfleger am Marienhospital in Gelsenkirchen
  • 1995–1997 Fachweiterbildung in der Intensivpflege, Universitätsspital Basel, Schweiz
  • 1998–2001 Studium der Pflege- und Gesundheitswissenschaft an der Fachhochschule Aargau, Schweiz
  • 2001–2005 Studium der Pflegewissenschaft an der Universität Basel, Schweiz
  • 1988-2007 Arbeiten in der direkten Pflege und von 2020-2022 im Kontext der Corona-Pandemie unterstützend auf der Intensivstation am Universitätsspital Basel, Schweiz
  • Seit 2007 Lehre an Fachhochschulen und Universitäten in der Schweiz, Österreich, Deutschland und Frankreich (aktuell z. B. im Masterstudiengang Advanced Nursing Practice ANP an der UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik, Hall in Tirol, Österreich)
  • 2020 Doktorexamen in Gender Studies/Pflegewissenschaft, Philosophisch-Historische Fakultät, Universität Basel, Schweiz
  • Seit 2022 Professor an der KH Freiburg

Arbeitsschwerpunkte

  • Gesundheit, Gesundheitsförderung und Geschlecht
  • Männer*- und Männlichkeit(en)
  • (Self-)Care, Geschlecht und Gesellschaft
  • Intergenerationale Gesundheits- und Krankheitssozialisation innerhalb familiärer Lebensformen
  • Inter-/Transkulturelle und Transkategoriale Kompetenz im Kontext von Geschlecht und Diversität
  • Geschlecht – ‚Körper‘ – Sport
  • ‚Critical Thinking‘
  • Health Education: Patient*innen- und Angehörigenedukation
  • Qualitative Gesundheitsforschung

Publikationen

Brückner, M., Fleischer, E., Gather, C., Luck, F., Jurczyk, K., Rerrich, M. S., Thiessen, B., & Weicht, B. (2022). Clean up time! Redesigning care after COVID-19: a position paper on the care crisis from Austria, Germany and Switzerland, International Journal of Care and Caring, 6(1-2), 247-251. https://doi.org/10.1332/239788221X16153878820658

Luck, F. (2021). Männer*, Männlichkeiten, Männer*gesundheit. Wie gehen Männer* mit Gesundheit im Alltag um? - Eine Genderperspektive. Bern: Hogrefe. (Link: https://www.hogrefe.com/de/shop/maenner-maennlichkeiten-maenner-gesundheit-93704.html)

https://genderstudies.philhist.unibas.ch/de/personen/frank-luck/

Luck, F. (2021) “Männer*, Männlichkeiten, Gesundheit und Care”. Deutsche Gesellschaft für Soziologie DGS - SozBlog (SozBlog - Blog der Deutschen Gesellschaft für Soziologie DGS: Eintrag im Rahmen der Blog-Reihe zum Positionspapier des Initiativkreises care-macht-mehr.com aus Deutschland, Österreich und der Schweiz: Großputz! Care nach Corona neu gestalten). Available at: http://blog.soziologie.de/tag/maennlichkeiten/. edoc

Brückner, M., Fleischer, E., Gather, C., Jurczyk, K., Luck, F., Rerrich, M. S., Thiessen, B. and Weicht, B. (2020) “Großputz! Care nach Corona neu gestalten. Ein Positionspapier zur Care-Krise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz”, BdW Blätter der Wohlfahrtspflege. Nomos, 167(6), pp. 221–224. 10.5771/0340-8574-2020-6-221 . edoc

Theis, F., Luck, F., Hund-Georgiadis, M. and Hediger, K. (2020) “Influences of Animal-Assisted Therapy on Episodic Memory in Patients with Acquired Brain Injuries”, International journal of environmental research and public health. MDPI, 17(22), p. 8466. 10.3390/ijerph17228466 . edoc | Open Access

Vorträge und Vorlesungen an Hochschulen

Men’s Health: Clinical Implications (22.03.2022), CAS in Sex- and Gender-Specific Medicine, Universität Bern & Universität Zürich, Schweiz

Männlichkeitsbilder und Gesundheit (10.05.2022), Online-Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe: Gender, Gender-Bias und geschlechtersensible Medizin: Historische und aktuelle Perspektiven, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland

Ausserhochschulische Vorträge und Diskussionen

«Zuhause in der Welt? Was unsere räumliche Alltagsgestaltung beeinflusst» (05.05.2022), Diskussion: Sarah Blanchard und Frank Luck im Rahmen des Kongresses der CSS-Versicherung: «Ich bin gerne zu Hause. Auch im Krankheitsfall» (Kongress zu den Themen «Home Care» und
«Hospital at Home»), Bern, Schweiz

Was ist Care? – theoretischer Input (26.05.2022), Vortrag im Rahmen des Podiums: Care ist mehr als Pflege! Die gesellschaftliche Dimension der Sorge-Arbeit, Katholikentag 2022, Stuttgart, Deutschland

Diagnoseprozess unter der Lupe (02.07.2022), Vortrag am Fachtag: FASD (er)kennen und (er)leben, Selbsthilfegruppe FASD-Freiburg in Kooperation mit fill'e anima - Herzenskinder e.V., 
Freiburg im Breisgau, Deutschland

Wann ist der Mann ein Mann - Wie sehen Männerbilder heute aus? (17.08.2022),
Vortrag im Rahmen der Veranstaltung: Männergesundheit. Gesundheitsdepartement
des Kantons Basel-Stadt, Medizinische Dienste, Abteilung Prävention, Riehen, Schweiz

Ausserhochschulische Workshops

«Männer* in der Pflege: Aktuelle Erfahrungen und Herausforderungen» (15.06.2022), Workshop mit Pflegefachpersonen im Rahmen der care.Art basel.22, 11. Symposium für Pflegende und Interessierte, Universitätsspital Basel, Schweiz


Zurück zur Übersicht