Corona Pandemie maßnahmen 
FAQ - Beginn der Online lehre am 20.04.

Stand: 02.04.2020

Die Katholische Hochschule Freiburg versteht sich als Verantwortungsgemeinschaft und appelliert an alle Hochschulmitglieder, diese schwierige Situation als Herausforderung zu begreifen, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Studierende, Lehrende und Verwaltungsmitarbeitende werden aufgerufen, die gegenwärtige Krise aktiv mit zu gestalten. 

Die gemeinsame Übernahme von Verantwortung zeigt sich auch im großen Engagement der Studierenden, die im Gesundheitsbereich oder in sozialen Einrichtungen arbeiten und dort bis an die Grenze der Belastbarkeit ihre Kompetenzen einbringen. Respekt und Anerkennung aller Hochschulmitglieder gelten deshalb jenen, die sich in dieser schwierigen Situation innerhalb und außerhalb der Hochschule für die Gemeinschaft engagieren, um diese Krise zu meistern.

Maßnahmen und Informationen auf Grundlage der tagesaktuellen Situation und den offiziellen Vorgaben bündeln wir auf dieser
Sonderseite zur Corona Pandemie.

Bitte beachten Sie, dass die Gebäude der KH Freiburg und die Caritas-Bibliothek noch geschlossen sind.

Corona - INfos und Verhalten

Vorbeugende Schutzmaßnahmen: 

  • Händehygiene und Niesetikette beachten
  • 1,5 -2 Meter Abstand zu anderen Menschen einhalten
  • Sozialkontakte jeweils auf eine Person beschränken
  • Vermeiden sie Aktivitäten in der Gruppe, wie Teamsport
  • Besuche in Krankenhäusern und Altenheimen unterlassen
  • Helfen Sie älteren Menschen, um deren Risiko zu mindern

Konsequente Hygiene der Hände als Prävention:

  • Hände regelmäßig gründlich mit Seife waschen
  • Hände vom Gesicht fernhalten
  • Kontakte und Händeschütteln vermeiden
  • Husten/ Niesen Sie in die Armbeuge oder ein Einmaltaschentuch, dass Sie anschließend entsorgen. Wenden Sie ihr Gesicht dabei von anderen Personen ab. Husten oder niesen Sie NICHT in die Hände.

Allgemeine Infos

Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

• Mitarbeitende und Lehrbeauftragte,
die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, werden dringend gebeten, zunächst zu Hause zu bleiben und sich umgehend telefonisch bei der Hochschule zur Abklärung der arbeitsrechtlichen Behandlung in Zusammenarbeit mit der Personalabteilung zu melden. Die Dienstaufsicht der Hochschule entscheidet im Einzelfall über das konkrete Vorgehen.

• Studierende, Weiterbildungsteilnehmende und Besucher,
die nach der o.g. Definition als Verdachtsfälle einzustufen sind, werden zum Schutz der anderen gebeten, der Hochschule 14 Tage nach ihrer Rückkehr aus einem Risikogebiet fernzubleiben.

Bei auftretenden Symptomen 
- nehmen Sie telefonisch Kontakt zum/r Hausarzt/Hausärztin auf oder kontaktieren den Ärtlichen Bereitschaftdienst Tel. 116117
- gelten die Verhaltenshinweise des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/ 
Info-Hotline der Uniklinik Freiburg, tägl. 6:00-22:00 Uhr, Tel. 0800 1 827 266

Coronavirus ist die geläufigste Bezeichnung für das neuartige Virus.
Sars-CoV-2 ist der offizielle Name, den die WHO festgelegt hat.
Covid-19 heißt die aus dem Virus resultierende Lungenkrankheit.
Verdachtsfälle und Quarantäne: vergleichen Sie hierzu auch den Punkt „Verhalten im Verdachtsfall“ auf der Seite des Gseundheitsamtes: 
https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald/Start/Service+_+Verwaltung/Corona-Virus.html

faq für studierende

 

Liebe Studierende, 
 
laut Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) wird der Studienbetrieb an den Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen, Hochschulen für angewandte Wissenschaften, der DHBW und den Akademien des Landes bis zum 19. April 2020 ausgesetzt.
 
Auch wir werden den Studienbetrieb nicht vor dem 20.4. aufnehmen. Das gilt auch für online-Angebote. Vor dem 20.4. sind Sie nicht verpflichtet, an prüfungsrelevanten Formaten (Foren, Chat usw.), die online angeboten werden, teilzunehmen. Auch Sie sollen die Zeit haben, Ihr Semester gut zu planen und sich auf die Situation einzustellen. 

Wir Lehrenden nutzen die Zeit bis zum 20.4., um unsere online-Aktivitäten gezielt auszubauen. Wir gehen also davon aus, dass ab dem 20.4. Lehren und Lernen auch bei eventuell nicht möglicher oder reduzierter Präsenzlehre ermöglicht werden muss und auch kann.

Die Hochschule wird dafür sorgen, dass Sie alle im Sommersemester 2020 vorgesehenen Studienleistungen erbringen können und zugleich die Studierbarkeit gewährleistet ist. Über die Nachholung von ausgefallenen Veranstaltungen und Prüfungen entscheiden die Hochschulen in eigener Verantwortung.

Aktuell haben wir begonnen, Sie mit Lehrenden und Lehrbeauftragten in Verbindung zu bringen, indem wir SEMESTERFOREN für jedes Semester und jeden Studiengang eingerichtet haben. 

Es kann in diesem besonderen Semester sicher nicht darum gehen alles möglichst wie immer abzubilden (nur digital), sondern die zentralen Inhalte und Themen, vor allem auch in Vorbereitung auf die Prüfungsleistungen so aufzubereiten, dass sie von Ihnen selbständig erarbeitet werden können. Stellen Sie sich daher bitte darauf ein, dass es einen geänderten Ablauf im Semester geben wird. Und sorgen Sie dafür, dass Sie ab dem 20.4. vollumfänglich an der online-Lehre, die wir über Ilias anbieten werden, teilnehmen können. 

Prof. Dr. Edgar Kösler
Rektor

Prof. Dr. Stephanie Bohlen
Prorektorin für Lehre

info und faq

Wir wissen, dass ein hoher Anteil von Ihnen, als Studierende im Sozial- und Gesundheitsbereich beruflich aktiv sind. In dieser Situation sind Sie in ihrem beruflichen Umfeld besonders gefordert. Als wertschätzendes Signal möchten wir Ihnen bereits jetzt mitteilen, dass wir momentan verschiedene Maßnahmen prüfen, um Sie zu unterstützen und Ihnen den Rücken freizuhalten. Sollten Sie konkrete Unterstützungsideen haben, wenden Sie sich hierfür bitte an unser Ideen und Vorschlagsmanagement. 
support.hiq@kh-freiburg.de

Es finden keine Lehrveranstaltungen bis zum 20.04.2020 statt.
Das gilt für alle B.A. und M.A. Studiengänge und Weiterbildungen an allen drei Standorten der Hochschule.

Wir arbeiten mit Hochdruck an digitalen Alternativen, um Ihnen das Studieren darüberhinaus zu ermöglichen. Nutzen Sie hierfür bitte die Angebote auf unserer Lernplattform ILIAS. Hier werden Ihnen Lehr- und Lernmaterialien für E-Learning bereitgestellt sowie die Kommunikation mit Lehrenden und Lernenden ermöglicht.

Bitte beachten Sie, dass die Gebäude der KH noch geschlossen sind. Unterlagen wie Hausarbeiten, Anträge, uvm., können Sie im Briefkasten am Eingang zum Gebäude 1 einwerfen. Außerdem sind wir für Fragen, wie gewohnt per Telefon und E-Mail für Sie zu erreichen.

Wie kann ich ein Abschlusskolloquium absolvieren?
Hierfür gibt es als digitale Alternative die Möglichkeit einer Skype-Prüfung. Dazu gibt es einen klar beschriebenen Verfahrensablauf, den die Prüfer*innen beim Prüfungsamt abrufen können. Von lhnen muss natürlich wie bei einer Präsenzprüfung die Bestätigung, dass Sie ,,scheinfrei" sind vorgelegt werden. D.h. dass Sie alle Modulprüfungen erfolgreich abgeschlossen haben.

Wie bekomme ich die fürs Abschlusskolloquium notwendige Bestätigung, dass ich ,,scheinfrei" bin?
Diese Bestätigung können Sie per Mail anfordern. Dazu teilen Sie bitte mit, wer die Prüfenden sind. Wir bestätigen Ihnen und den Prüfenden per Mail, dass alle Modulprüfungen erfolgreich absolviert wurden.

Wann bekomme ich die Abschlussdokumente?
Nach erfolgreichem Studienabschluss werden die Abschlussdokumente erstellt und lhnen per Post zugesandt. Bitte prüfen Sie, ob die bei uns hinterlegte Wohnadresse noch aktuell ist.
Ansprechperson für Fragen und alternative Prüfungsmethoden ist Matthias Linnenschmidt. matthias.linnenschmidt@kh-freiburg.de oder +49 761 200 1401

Wie komme ich an lmmatrikulationsbescheinigungen?
Diese können Sie einfach per Mail anfordern. Wir senden lhnen die Bescheinigung dann per PDF zu.

Wie komme ich an Bescheinigungen fürs BAföG?
Bitte klären Sie die Art und notwendigen Weg für die Bescheinigung mit den Mitarbeitenden der lnfothek.
infothek@kh-freiburg.de oder +49 761 200-1400
lnformationen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung:
https://www. baföq.de/keine-nachteile-beim-bafoeq-wegen-corona-756.php

Wie bekomme ich die Semestervalidierung für den  Studierendenausweis?
Wege für die Validierung: Zusendung per Post oder Einwurf im Briefkasten am Eingang von Gebäude 1. Bitte immer ein adressierten Rückumschlag beilegen. Derzeit keine Option ist das Validierungsgerät im EG von Gebäude 1, da die Gebäude der KH noch geschlossen sind.

Wie kann ich schriftliche Arbeiten (Hausarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten etc.) einreichen?
Abgabe von Arbeiten: Am Eingang zum Gebäude 1 gibt es einen Briefkasten mit regelmäßiger Leerung.
Bitte keine Einschreiben senden: Die Eingangsbestätigung und damit die Annahme ist evtl. nicht gegeben.
Keine Druckmöglichkeiten an der KH, Arbeiten können Sie auch digital, nicht gebunden einreichen.
Arbeiten als PDF-Datei senden Sie bitte immer gleichzeitig an die Prüfenden und das Prüfungsamt.
pruefungsamt@kh-freiburg.de

Wie reiche ich Anträge ein? Wie stelle ich einen Widerspruch?
Bitte werfen Sie Ihren Antrag oder Wiederspruch in den Briefkasten am Eingang zum Gebäude 1 ein, dieser hat eine regelmäßige Leerung. 
Bitte keine Einschreiben senden: Die Eingangsbestätigung und damit die Annahme ist evtl. nicht gegeben.
Schicken Sie lhren Antrag oder Widerspruch als PDF-Datei bitte immer gleichzeitig an:
Prüfungsausschuss: pruefungsausschuss@kh-freiburg.de
Prüfungsamt: pruefungsamt@kh-freiburg.de

Soweit Träger und Praxisstellen in den ihnen möglichen Arbeitsformen, u.a. mit Homeoffice, online Kontakten, konzeptioneller Arbeit, Vorbereitungen, u.a. tätig sind, gehen wir davon aus, dass sie als Praktikant*innen dies ebenfalls tun und somit ein gültiger Praxiszeitraum zustande kommt.
Das bedeutet als Praktikant*in mit Bezug auf das Prinzip der Handlungsfeldorientierung nach dem Freiburger Modell (vgl. Kricheldorff/ Becker Schwab 2012) Ihr Handlungsfeld und Tätigkeiten an der Stelle mit den aktuellen Bedingungen zu beschreiben und zu analysieren. Weiterhin beinhaltet dies mögliche Tätigkeiten, u.a. im Homeoffice, Online Kontakte u.a. Beratung, Vernetzung, konzeptionelle Arbeit, Erstellung von Materialien, Vorbereitungen für Projekte, Krisenmanagement, organisatorische Tätigkeiten. Wir bitte Sie in Absprache mit Ihrer Praxisanleitung die Zeit konstruktiv zu nutzen und mit einem Zeitplan, Themen und Art der Tätigkeiten zu dokumentieren. 

Für Fragen oder Problemmeldungen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an das jeweilige Praxisreferat.
Johanna Gans-Raschke: praxis.soziales@kh-freiburg.de 
Lucia Rapp: praxis.gesundheit@kh-freiburg.de

Weitere Informationen: ILIAS /Service für Studierende /Praxisreferat Soziales
Handreichung zum Praxissemester Soziale Arbeit unter aktuellen Bedingungen der Coronakrise

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und Ihre Besonnenheit, um diese außergewöhnliche Lage, die auch die Hochschule und Ihr Praktikum betrifft , möglichst gut zu bewältigen. Sie dürfen versichert sein, dass wir sehr um gangbare Wege und Lösungen für alle Studierenden bemührt sind.

Vorsorglich wird die Hochschule bis August keine Events anbieten. Wir hoffen Ihnen bald wieder ein Spektrum vielfältigster Events bieten zu können, zu denen wir Sie jetzt schon herzlich einladen möchten.

Sämtliche Reisen im Rahmen Binationaler Seminare wurden abgesagt. Informationen erhalten Sie direkt durch die jeweils betreuenden Professor*innen. Die von der Regierung untersagten Reisetätigkeiten im In- und Ausland, ermöglichen Ihnen nun eine Reisekostenrückerstattung. 

Die Gebäude der Universitätsbibliotheken sowie die Fachbibliothek der Caritas sind geschlossen.

"Vorübergehend erweitertes Angebot an digitalen Medien

Aufgrund der Schließung im Zuge der Corona-Krise hat die Caritas-Bibliothek das Angebot an digitalen Medien erweitert. Die Direktlinks zu den zusätzlichen Angeboten (fortlaufend aktualisiert) finden Sie auf der Startseite der Bibliothek www.caritasbibliothek.de

REMOTE ACCESS: Die digitalen Angebote der Caritas-Bibliothek sind von Angehörigen der KH Freiburg außerhalb des Campus im Fernzugriff über EZproxy nutzbar (Anmeldung über die Eduroam-Kennung), für Mitarbeitende des Deutschen Caritasverbandes über VPN.

Nomos eLibrary
Tectum eLibrary
Vandenhoeck & Ruprecht eLibrary 

HINWEIS: Diese Titel sind nur vorübergehend für die Caritas-Bibliothek freigeschaltet. Sie finden sie deshalb nicht im Caritas Katalog plus, sondern nur über die Direktlinks zu den oben genannten eLibraries.

Bitte nutzen Sie zur Literaturrecherche sowohl den Online-Katalog der Caritas-Bibliothek als auch die Direktlinks aus der Linkliste!

https://www.kh-freiburg.de/bibliothek

Bitte unterstützen Sie sich zur Behebung "einfacher" Anfragen auch gegenseitig, bevor Sie unsere Mitarbeitenden der IT in dieser besonders arbeitsintensiven Ausnahmesituation kontaktieren.
In dringenden Fällen, hilft hnen aber wie gewohnt unser Support.
IT Support: it@kh-freiburg.de oder +49 761 200 1410 (9 - 17 Uhr)

Pressemitteilung vom 20.03.
KH Freiburg im Zeichen von Corona